Lagerungs- & Stillkissen -Mond- in 30 min nähen

March 18, 2018

 

 Vor ein paar Tagen habe ich das Buch "Baby-Nöte verstehen" durchstöbert.

 

Wir haben ja so einen kleinen Frosch, der immer mit irgendetwas zu kämpfen hat (11 Wochen alt). Sei es spucken, pupsen, an- & ausziehen, tragen oder eine unbequeme Lage. Ja irgendwie schien er einfach nie so richtig entspannt und glücklich zu sein. Deshalb durchforstete ich das Amazon-Netz nach Büchern und fand eben oben Erwähntes. 

Hier geht es um das richtige Lagern, Heben, Wickeln etc. deines Babys, um ihm den Start in das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Hinten im Buch findet man eine DVD, wo einiges anhand von Videos nochmals erläutert wird.

Und da sah ich es- ein Kissen in Form eines Mondes, welches zum Stillen benutzt werden und dem Kind auch zum bequemen Liegen verhelfen kann.

Ist ja nur eine Naht- das mach ich mir selbst!

Also ging´s los.. und zwar im Eiltempo, denn der kleine Frosch braucht fast 24 /7 Aufmerksamkeit.

 

Ein Stück Papier geschnappt und einen halbierten Halbmond draufgemalt. Dabei habe ich die ungefähre Größe meines kleinen Sohnes vor Augen gehabt und ca. in diesem Maße die innere Kurve erstellt. Und den Rest dann frei Schnauze- das sah dann so aus:

 

 

Dann fix mal eben ein paar Reststoffe rausgesucht. Das kann echt alles sein- ich benutzte Jersey. 

Du brauchst 2x einen Halbmond. Ich habe meine Stoffe jeweils in den Bruch gelegt und dann den Mond laut Schnittmuster zugeschnitten. Du kannst dir deinen Mond aber auch gespiegelt gleich im Ganzen auf den Stoff malen und ausschneiden.

Überlege dir, ob du deinen Mond einfarbig haben willst oder ob du unten und oben verschiedene Muster möchtest.

 

Das Ganze legst du nun rechts auf rechts aufeinander (also knutschen sich die schönen Seiten) und nähst es mit einem Zentimeter aufeinander. Lasse eine Lücke zum Füllen- am besten auf der Außenkurve.

 

Ignoriere bitte die Schnur auf dem Bild. Das war eine blöde Idee. Das Baby nimmt ja alles in den Mund- da macht sich eine lange, dünne Schnur blöd. Wenn du was zum Binden haben möchtest, erstelle dir dicke, kurze Bänder oder nutze gleich Snaps wie ich am Ende der Spitze zum zuknöpfen.

 

So, jetzt wendest du das Ganze und füllst es mit Füllwatte, mit irgendwelchen Reststoffen oder alten aussortierten Klamotten.

Lücke zunähen und fertig oder Snaps anbringen.

 

 

 

 

 

Und so nutzen wir das Mondkissen:

 

Als einfache Unterlage unter den Beinchen, damit dein Baby nicht permanent die Bauchmuskeln anspannen muss. Die Beine  hängen sonst permanent in der Luft. Dein Kleines kann sie noch nicht so gut auf den Untergrund ablegen, es spürt keinen Halt, hängt in der Luft. Mit Polster unter den Beinchen kann es sich entspannen.

 

 

 

 Zum Einkuscheln oder Anschmiegen beim Mittagsschläfchen. 

Wenn dein Baby nicht einfach so auf dem kahlen Boden liegen muss, sondern angelehnt an einem Kuschel, kann es sich geborgen fühlen.

 

 

 

Als Stillkissen zur Unterstützung. Wer sich wundert, warum ich den kleinen so "hochkant" stille, kann hier mehr dazu lesen: https://www.schmalstich.com/single-post/2018/02/27/Stille-Momente 

 

 

 Und hier nochmal als Lagerungskissen

 

 

 

Hier nochmal eine Zusammenfassung, wie ich das Kissen ganz einfach hergestellt habe:

  • Schnitt auf ein Papier malen- dabei die innere Kurve ungefähr an die Größe deines Babys anpassen

  • Schnitt zweimal auf Stoff malen und zuschneiden

  • Zugeschnittene Halbmonde rechts auf rechts aufeinander nähen- dabei eine Lücke lassen

  • Mond wenden & füllen

  • Lücke schließen

  • Snaps anbringen

      

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload