Wickeltasche für Stoffwindeln nähen

March 4, 2018

 

Ich war ganz genervt von den ganzen Taschen, die es so für normale Wegwerfwindeln gibt. Auch eine Zusammenstellung aus mehreren Beuteln brachte nicht den gewünschten Erfolg- denn nie passten unsere Stoffwindelutensilien perfekt in irgendeine Variante davon.

Nun gut. Dann nähe ich kurzerhand selbst eine. Gesagt getan.

 

Meine erste Probetasche war eine Katastrophe. Dafür ist die, die ihr hier nun abgebildet sehen könnt, umso schöner und auch noch einfach zu nähen.

 

Und auf geht es:

 


Folgendes Bild euer Schnittmuster. Ihr braucht es zweimal. Entweder einfach beides im Oberstoff zugeschnitten oder ihr wählt für Oberstoff und Futter zwei verschiedene Materialien aus. Sollte euer Stoff nicht fest genug sein, verstärkt diesen oder näht wie ich einfach einen Stoff darunter (ich benutze dafür einfachen Leinenstoff von Ikea, welchen ich mit einem großen Stich an die Außenkante genäht habe).

Und jetzt könnt ihr auch schon draufnähen und drannähen was ihr wollt:

Gummilaschen für Waschlappen, Stilleinlage, Spucktuch, Pflegecreme und Co, Taschen, Bändchen oder was euch sonst noch so einfällt. Theoretisch könnt ihr alles auf den Oberstoff nähen, also quasi auf die Außentasche, es sei denn ihr wollt auch Innentaschen haben. 

 Alles, was von außen nach innen bis zu den kleinen Quadraten geht, ist nachher innerhalb der Tasche (schaut euch die Bilder der fertigen Tasche an).

Einen Verschluss mit Druckknöpfen fand ich auch sehr praktisch. Den Verschluss könntet ihr aber z.B. auch mit Klett machen- ganz wie es zu euch passt!

 

Das ganze sieht dann z.B. so aus:

 

 

Weiter geht´s.

Ihr klappt jetzt ganz einfach die äußeren Kanten so ein, dass der "Knick" in der Mitte der kleinen Quadrate landet.

Das macht ihr mit beiden Stoffteilen. 

 

 

Das Ganze muss jetzt aufeinandergelegt werden- und zwar knutschen sich die kürzeren (hier die weißen) Seiten

So jetzt wird es etwas schwierig mit dem erklären- es ist aber eigentlich ganz einfach.

Ihr müsst nun die noch die offenen Kanten, die ihr aufeinandergelegt habt 1 cm nach innen schlagen und zusammenstecken. Das macht ihr, weil die Kante nachher noch zugenäht werden muss. Vielleicht scrollt ihr ein wenig weiter runter, um zu sehen, welche Kante ich meine.

Auf dem folgenden Foto habe ich versucht, es für euch zu fotografieren:

Und dann könnt ihr schon die langen Kanten mit 1cm zusammennähen.

 

So, jetzt habt ihr nur noch die Ecken, die keine Naht haben. Hier wird es wieder schwierig zu erklären.

Ihr fächert nun eine Ecke auf und klappt sie, wie bei einem Schnapper aufeinander. Das macht ihr mit beiden gegenüberliegenden Seiten, so dass die Nahtzugaben in der Mitte liegen.

Und schon wird das ganze einmal schräg einen Zentimeter abgenäht.

 Es entsteht, wenn man das ganze umkrempelt ein wunderschönes T :

 

Ja apropos umdrehen. Jetzt könnt ihr das Ganze schon wenden und Zack- fast fertig. hier seht ihr übrigens die besagten noch offene Kanten. 

Die wird nun an beiden Seiten 1 cm eingeschlagen und knappkantig zugenäht.

NAAAAA.Wer findet auf diesem Bild unseren kleinen Schatz, der sich aufs Bild geschmuggelt hat??

 

Und schoooon ist die Tasche fertig:

 

 

Und so sieht das ganze gefüllt aus:

 

Auf einer Seite gefüllt mit Wechselkleidung, Wickelunterlage, Wechselüberhose. In den Gummilaschen findet man Flanelltücher zum Abwischen des Popos, einen Waschlappen zum Abtrocknen, ein Snappy-Verschluss, Brustwarzensalbe und zwei Notfalllösungen für einen wunden Po. Eigentlich benutzen wir dafür aber eine Creme hergestellt aus Plazentanosoden. Mehr dazu findet ihr bald hier

Auf der anderen Seite gibt es Prefold Einlagen, eventuell noch andere Einlagen und zur Not Öko-Wegwerfwindeln (wenns z.B. ganz schnell gehen muss), Obendrauf dann alles zum Stillen- eine Stilleinlage(die Wechsel ich dann während des Stillens auf die nicht angedockte Seite), ein Minimulltuch (das klemme ich mir unter die Brust beim Stillen, da gerne mal etwas daneben tropft oder ausgespuckt wird) und ein weiches Mulltuch für alle (Spuck)Fälle (oder wenn man mal eine Unterlage braucht und die andere vollgepieselt wurde ;-p

 

Ein Wetbag braucht ihr natürlich auch- das ist aber dann irgendwann voll und muss extra gepackt werden.

Vielleicht werde ich euch das Ganze auch nochmal aufmalen und als Anleitung mitgeben. Vielleicht nähe ich auch noch eine Tasche und drehe ein Video dazu.

Mal sehen. Wenn, dann verlinke ich es euch hier!

Bis jetzt war es noch nicht möglich, da ich quasi 23 Stunden am Tag gestillt hatte und dann nur mal eben zack zack Naht für Naht die Tasche zusammengekleistert habe :-p

Na dann viel Spaß beim Nachmachen und individuell gestalten. Ich freue mich auf Bilder und teile diese dann auch gerne für alle :-)

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload