Pflanzenbestimmung & Ideen



Weißt du, was direkt vor deiner Tür so vor sich hinwächst?


Es gibt tausende von Pflanzen. Viele davon sind essbar, manche hoch giftig.


Es war einmal... eine Zeit, in der fast jeder unterscheiden konnte, was zum Überleben aus der Wildnis gegessen werden konnte und was nicht.

Was wissen wir heute noch davon?


Okay, wir wissen das Gänseblümchen vom Löwenzahn zu unterscheiden. Aber können wir noch alle Baumarten bestimmen und wissen wir, welche davon sich super im täglichen Salat machen?


Weil ich für mich und meine Familie genau DAS wissen und umsetzen möchte, beschäftige ich mich seid ein paar Jahren ausgiebig mit der Umgebung um mich herum.


Letztes Jahr habe ich die Heilpflanzenschule von Birgit Straka besucht und dieses Jahr bin ich wieder Feuer und Flamme in der Heilpflanzen Akademie bei Patricia Purker.


Es gibt so vieles zu entdecken und zu wissen. Ich sehe es als eine wahnsinnig wichtige Aufgabe, dieses an Kinder und Erwachsene weiterzugeben, um die Schätze der Natur wieder aufleben zu lassen.


Und genau deshalb entwickle ich begleitend nur Weiterbildung, zur Jahreszeit passende Bestimmungskarten.


Sie helfen nicht nur dir, Pflanzen unterwegs zu erkennen...

Laminiert kannst du die Schildchen in deiner Umgebung an den jeweiligen Pflanzen verteilen und so auch Spaziergängern & neugierigen Kindern ermöglichen, die Pflanzenwelt wieder zu entdecken.


Wichtig für das Verteilen der Karten und beim Sammeln ist:

➡️theoretisch müsstest du die entsprechenden Verantwortlichen um Erlaubnis fragen, ob du die Schilder aufstellen darfst (ich mache es auf eigene Gefahr ohne Erlaubnis)

➡️nicht alle Pflanzen sind essbar

➡️geschützte Pflanzen dürfen stehen bleiben!

➡️Pflücken auch du nicht wahllos viele Pflanzen, damit die Nahrung für Tiere und die Fortpflanzung der Pflanze gesichert ist.

➡️nimm an Plätzchen, die am besten frei von Hundepippi und Straßendreck sind

****************


Kommen wir zu den Pflänzchen, die ab ca. März gut zu finden sind:



•Haselnuss (-kätzchen)

•Vogelmiere

•Scharbockskraut

•Huflattich

•Bärlauch

•Kornellkirsche (Blüten)

•Ehrenpreis

•Labkraut

•Gänseblümchen

•Schneeglöckchen (geschützt)

•Schlüsselblume (geschützt)


Einige von ihnen zeig ich euch etwas genauer:


Bärlauch solltest du gut von Giftpflanzen, wie die "Herbstzeitlose" unterscheiden können, denn diese gifttige Wildpflanze kann tödlich sein. Ich will euch keine Angst machen, sondern aufklären- deshalb bitte unbedingt die Unterschiede kennen, bevor ihr pflückt! Hier könnt ihr euch ein passendes PDF runterladen.

Alle drei der oben gezeigten sind essbar!


Haselnusskätzchen habe ich vor kurzem mit etwas Kokosöl und Kokosblütenzucker gebraten 😍 Unbedingt empfehlenswert!

************


🌱In unseren kleinen Kräuterpaketen (ebooks zu den 10 phänologischen Jahreszeiten) findest du die aktuell neu zu findenen Pflanzen mit deren Bestimmungsmerkmalen.


🌱Dazu gibt es die Illustrationen auch ohne Beschriftung

✔Zum Aufkleben ins Naturtagebuch

✔oder Anhängen an die Wand


🌱Eine Natur-Beobachtungsseite lädt ein, die Umgebung genau zu betrachten und zu skizzieren


🌱Alle Pflanzen sind mit Bestimmungsmerkmalen auch als Kärtchen zum Verteilen enthalten, damit auch du Menschen wieder zum Erkennen verhelfen kannst


*Auf diesem Bild siehst du die veralteten Kärtchen, die nun aktualisiert im ebook findest (Beispiele im Freebook)


Und so setzt du deine Sammelschätze in Szene:




🌱Unsere Wildpflanzen-books findest du hier


Ein Schnupperbook bekommst du hier:

Dieses Freebook zeigt dir einen Einblick in den Aufbau der Kräuter-Bestimmungsebooks. Hierin findest du Pflanzen des Vorfrühlings.

Alle bereits vorhandenen Wildpflanzenbücher findest du hier

Vorfrühling freebook
.pdf
Download PDF • 49.69MB