Motorik- Spielen mit Alltagsgegenständen (+Freebook)



Bewegung & Spielen.


Zwei Worte, die bei Kindern an der Tagesordnung stehen.


Kinder sind permanent in Bewegung. Kinder lernen beim Spielen.


Motorik ist ein riesiger Schlüssel für das Gehirn, denn durch Bewegung verknüpfen sich allerlei Synapsen. Aus Erlebtem entsteht Wissen.


Zu theoretisch?


Kein Problem, denn hier gibt's einige einfache , aber effektive Anregungen zum Spielen mit Alltagsgegenständen wie Tücher Kartons, Luftballons und Zeitungen.


Wer keine Lust oder Zeit hat, sich den ganzen Artikel anzuschauen, kann hier gleich sein Freebook mit 9 von fast 60 Bildkarten runterladen. Ihr findet unten allerdings noch ein paar kleine Tipps!

*****


Motorik Freebook
.pdf
Download PDF • 84.62MB

*****

Das ganze ebook mit allen Bildkarten gibt es hier im Shop

****


Diese Spiele habe ich aus meiner Kindheitserinnerung, meiner pädagogischen Arbeit als Erzieherin und aus einem ganz wundervollen Buch zusammengestellt, abgeändert und neu kreiert:


Psychomotorik (Werbung)

In diesem Buch wird GANZ AUSFÜHRLUCH vorgestellt, wie man Psychomotorikstunden umsetzt. Klar im Vordergrund steht hier die Freiheit der Kinder, die Stunden selbst mit zu gestalten.

Ebenso wichtig ist der Autorin, dass es nicht um gewinnen oder verlieren geht, denn dadurch gibt es immer "Schwächere", die sich dabei schlecht fühlen könnten.


In einigen meiner Spielkarten habe ich als Extraidee den Wettbewerb mit eingebaut, was allerdings nicht heißt, dass Gewinner hoch bejubelt werden und Verlierer verloren haben.

Nein, ich finde auch in Wettbewerbsituationen kann man Kinder dazu animieren, es auf ihre Art anders umzusetzen z.B. können wir Erwachsene Impulse setzen und daraus kreieren Kinder wiederum neue Spiele.


Hab ich DAS nicht geschafft, fällt mir vielleicht was viel cooleres ein, in dem ich meine Kompetenzen vielleicht viel besser rausholen kann.


Spannendes Thema, wie ich finde! Wie gehst du mit Wettbewerben um? Schreib uns doch gern mal dazu!


So nun aber mal ein paar Spiele vorgestellt:


Wie verwende ich die Bildkarten?


Ganz easy!

Es kommt ganz darauf an, aus welcher Ecke du kommst.


➡️als Kitafrei oder Schulfrei- Eltern kannst du diese kleinen Spiele natürlich jederzeit anwenden- bei Langeweile, bei Bewegungsdrang oder gezielter Förderung der Motorik, Sozialkompetenz in der Gruppe usw.


➡️als Sport-, Vertretungslehrer oder Erzieher für bewegungsreiche Stunden


➡️als Leiter einer Spielgruppe, Förderstundenleiter, Ergotherapeut oder ähnliches


Und dann nutzt du die Karten auf einer dieser Weisen:


✔lass ein Kind aus vorher ausgewählten, passenden Karten ziehen

✔oder entscheide aus der Fülle an Ideen selbst, was gerade passend ist


💡Aber Achtung. Hab genügend passendes Material parat. Hier einige Tipps:

•sammle jegliche Art von Kartons und Schachteln: Verpackungen von Geräten und Spielzeugen oder Lieferpakete

•hänge Flyer aus, dass du Tageszeitungen, Kartons und Tücher sammelst für motorikfördernde Stunden

•Stelle einen Korb in deinen Hausflur zum Sammeln nicht genutzter Zeitungen

•frage in Geschäften nach großen und kleinen Kartons an

•organisiere dir Rhythmiktücher wie z.B. diese hier (Werbung)

•sortiere alte Schals und Tücher aus und sammle sie für deine Bewegungsangebote

•besorg dir am besten eine Großpackung Luftballons und eine passende kleine Pumpe dazu (gibt es z.B. bei McGeiz)


Die Bildkarten sind so aufgebaut, dass Kinder anhand des Bildes ganz leicht erkennen kann, worum es geht.

Leseanfänger haben einen kurzen, einfachen Text auf der anderen Seite, der das Spiel erklärt.


Endlich kein ewiges Suchen mehr in Büchern oder im Internet.

Einfach Karte ziehen und los geht's!


Zur Erinnerung: Hier kannst du das ebook mit fast 60 Spielideen für 15€ sofort runterladen.


Kannst du dich noch an dein Lieblingsbild in der Kita oder Schule erinnern?