Wundermittel Gerstengrassaft??


Einer der beliebtesten Getreidegrassäfte hat so einiges auf den Kasten! Wenn man sich so darüber beließt, könnte man meinen, es ist ein Allheilmittel. Zumindest aber einmal verschafft es jedem, egal ob gesunder Esser oder für Mal-gerne-Sündiger, mehr Grün in seiner Tagesbilanz!

---------------------------- In einem Artikel des Zentrums für Gesundheit, gibt es eine schöne Zusammenfassung mit vielen Fakten und Infos, wie Gerstengrassaft zu einem gesundem Leben beitragen kann. Ich hab euch mal ein paar Zeilen herausgepickt, die ich ganz besonders spannend fand: ----------------------------

"In der Zusammenfassung einer Studie von 2018 las man zu den Wirkungen des Gerstengrassaftes jedenfalls die folgende Auflistung: Gerstengras... fördert den Schlaf und bekämpft Tagesmüdigkeit hat antidiabetische Wirkung reguliert den Blutdruck stärkt die Abwehrkräfte schützt die Leber wirkt gegen Akne und Neurdermitis hat entgiftende Eigenschaften wirkt antidepressiv verbessert die Magen-Darm-Funktionen und wirkt Verstopfung entgegen wirkt krebsfeindlich, entzündungshemmend und antioxidativ senkt die Blutfette hilft bei Gicht und senkt die Harnsäurewerte beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor versorgt den Körper mit Sauerstoff verbessert kognitive Funktionen usw. Diese Ergebnisse zeigen - so heisst es in genannter Studie - dass Gerstengras eines der besten Functional Foods zur Vorbeugung chronischer Erkrankungen darstellt. Als Functional Foods gelten Lebensmittel, die einen ganz besonderen Nutzen für die Gesundheit aufweisen. (...) In einer Studie zeigte sich, dass schon der pulverisierte Gerstengrassaft (er muss also nicht frisch sein) – und zwar pro Tag lediglich 15 Gramm davon – nicht nur den Cholesterinspiegel senkt, sondern auch die problematischen freien Radikale im Blut reduziert. Ideal sei – so die beteiligten Forscher – eine Kombination mit Vitamin C und Vitamin E, da diese antioxidativ wirksamen Vitalstoffe ganz durchschlagend die Herz-Kreislauf-Funktion verbessern würden. (...) Ist Gerstengras für Diabetiker geeignet? Gerstengras kann sich bei Diabetikern nicht nur auf den Cholesterinspiegel positiv auswirken, sondern auch direkt auf den Blutzuckerspiegel. Im International Journal of Green Pharmacy wurde erst vor wenigen Jahren (2010) eine hochinteressante klinische Studie dazu veröffentlicht. Die an Diabetes erkrankten Testpersonen nahmen täglich lediglich 1,2 Gramm Gerstengraspulver ein – und zwar über einen Zeitraum von zwei Monaten. Die Kontrollgruppe nahm keine Nahrungsergänzung. Auch wurden keine anderweitigen Massnahmen ergriffen. Nach 60 Tagen konnte man bei der Gruppe, die das Gerstengras eingenommen hatte, eine signifikante Senkung des Blutzuckerspiegels feststellen. In der Kontrollgruppe hingegen war der Blutzuckerspiegel nach wie vor hoch. Keine Veränderung der Situation war hier zu beobachten (...) Ist Gerstengrassaft gut für den Darm? Gerstengrassaft kann aufgrund seiner antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften, seines Vitalstoffgehalts und seines Chlorophyllreichtums zu einem gesunden Darmmilieu beitragen. Die Darmschleimhaut wird geschützt und kann sich schneller regenerieren; darüber hinaus kann sich leichter eine ausgeglichene Darmflora entwickeln (...) Kann Gerstengrassaft vor Krebs schützen? Sicherlich ist ein wesentlicher Grund für die grossartige Wirkung des Gerstengrassaftes sein Antioxidantienreichtum. Eines der kraftvollsten Antioxidantien im Gerstengrassaft ist das Saponarin. Sein antioxidatives Potential hat sich in einer amerikanischen Studie aus dem Jahr 2012 als deutlich höher erwiesen als das von Vitamin E, was ja bekanntlich schon ein besonders starkes Antioxidans ist. Die Forscher Kamiyama und Shibamoto vom Department of Environmental Toxicology derUniversity of California verkündeten begeistert: Die Nahrungsergänzung mit jungem Gerstengras scheint für die Gesundheit vorteilhaft zu sein und kann Krankheiten vorbeugen, die von oxidativem Stress verursacht werden wie z. B. verschiedene Krebsarten, Entzündungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen (...) Hat Gerstengrassaft Anti-Aging-Eigenschaften? SOD ist ein Enzym mit hochgradiger antioxidativer Leistungskraft. Man vermutet, dass SOD im Körper wie ein Schlüssel für Langlebigkeit agiert und auch das Gehirn vor den üblichen Alterungsprozessen schützt. Denn SOD hat die Aufgabe, ein besonders zerstörerisches freies Radikal – das Superoxid – zu entschärfen (....) Dabei schützt der Gerstengrassaft nicht nur den Körper, sondern offenbar – wie es sich für ein Lebenselixier gehört - auch die Psyche. Denn Gerstengrassaft kann durchaus als natürliches Antidepressivum bezeichnet werden (...) Welche Vitamine und Mineralien enthält Gerstengrassaftpulver? Gerstengrassaftpulver enthält einige Vitamine und Mineralstoffe in so hohen Mengen, dass das Pulver nicht nur als allgemein stärkendes Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt werden kann, sondern auch konkret zur Versorgung mit ausgesuchten Vitalstoffen oder auch zur Prävention und Behebung mancher Mangelerscheinungen, z. B. von Eisen- und Zinkmangel. Folgende Mineralstoffwerte sind besonders hervorzuheben (jeweils pro 10 g Gerstengrassaftpulver von effective nature); in Klammern haben wir den Tagesbedarf eingetragen: Eisen: 6,2 mg (10 - 15 mg) Magnesium: 45,5 mg (300 - 400 mg) Zink: 4,3 mg (10 mg) Kalium: 280,6 mg (4000 mg) Bei den Vitaminen ist besonders die Folsäure hervorzuheben oder auch das Vitamin C, das die Aufnahme des ebenfalls enthaltenen Eisens verbessert: Folat: 130,2 µg (300 µg, Schwangere 550 µg) Vitamin C: 11,8 mg (100 bis 150 mg) (...) Gerstengras für die ganze Familie Gerstengras oder Gerstengrassaft bietet bei geringstem Aufwand sehr viele gesundheitliche Vorteile, so dass beides zu einem der empfehlenswertesten Nahrungsergänzungsmittel zählt. Man nimmt einfach ein- bis zweimal täglich einen Löffel Gerstengras- oder Gerstengrassaftpulver in Wasser, Saft oder einen Smoothie gerührt ein. Genauso aber stellt der Gerstengrassaft für leidenschaftliche Hobbyköche ein wunderbares Experimentierfeld dar. So gibt es inzwischen Rezepturen, die das Gerstengrassaftpulver nicht nur in Shakes, Salatdressings, Smoothies und Suppen integrieren, sondern auch in köstliche Süssigkeiten und Kuchen. Sie werden überrascht sein, wie gut Gesundes schmecken kann (...)"

---------------------------------

Also, als ich das so las, dachte ich, warum ich das nicht schon vorher genommen habe? Gehört hatte ich hier und da mal von Getreidegrassaft, hatte mich aber noch nicht so sehr damit auseinander gesetzt.

Jetzt schon. Also bestellte ich mir eine große Packung Gerstengrassaftpulver in höchster Qualität.

Die Farbe ist schon mal genial- leider auf dem Foto nicht perfekt zu erkennen. Es ist ein richtig saftiges, tiefes Grün.

Der Geruch leicht süßlich. Der Geschmack... naja- definitiv Geschmackssache! Ich muss dazu allerdings auch sagen, dass ich sehr geschmackssensibel bin und tief grünes grundsätzlich nicht so meinem Geschmack entspricht, auch wenns ja gesund ist.

Ich trinke es also meist eher in einem Smoothie , als pur auf nüchternen Magen.

Und so mag es sogar unser kleiner Zwerg (14 Monate). Vor ein paar Tagen gab es einen Smoothie, den ich liebevoll "Hexenrotz" taufte.

Ich mixte Banane, Orange, Apfel, Wasser, Erdnussmus und Gerstengrassaftpulver. Das war lecker!

Und natürlich habe ich euch ein Bild zum Thema Getreidegrassaft erstellt, welches euch rundum kurz und knapp über die Fakten informiert.

Also, es wird weiter probiert.

Vielleicht kann ich ja bald berichten, wie exzellent es mir geht :-p

------------------------------------------

#Gerstengrassaft #Getreidegrassaft #Chlorophyll #Sodbrennen #Schlafprobleme #Depressionen #Bluthochdruck #Akne #Neurodermitis #Diabetes #Eisen #Folsäure #Mundgeruch #Schuppenflechte #gesundeernährung #vegan #Rohkost