Mit Stoff-Windeln


Stoffwindeln in den ersten Wochen… und danach

-Der Fluch des vielen Kackis & das ewige Ausprobieren bis zur perfekten Einlage-

** Zusammenfassung unserer letztendlich liebsten Kombi, findet ihr unten oder hier

Man sind wir stolz aus dem Laden gegangen mit unserem Paket voll Stoffwindelutensilien. Jetzt sind wir voll ausgestattet, wenn der kleine Racker kommt. Denkste!!

Kann denn einer ahnen, dass ein Neugeborenes rund um die Uhr am Kacken ist? Und woher soll man wissen, dass das gelbe Zeugs auch noch so flüssig ist, dass definitiv die ganze Windel was davon hat?

Hier könnt ihr erst einmal unsere erste Ausbeute betrachten:

Gekostet hat uns das ganze 300 €. Dafür haben wir bekommen:

  • Wetbag groß von Planet Wise (zum Aufbewahren von benutzten Stoffwindeln z.B. für einen Wochenendtripp oder für Zuhause)

  • Wet/Drybag klein von Planet Wise (mit zwei Öffnungen- eine für trockene Sachen und eine für die benutzten Windeln z.B. für die Kita oder als Wickeltasche für unterwegs)

  • 4 OneSize Überhosen von Milovia (innen an den Laschen für das Einschieben der Einlagen mit weichem, weißen Fließ)

  • 3 mitwachsende Überhosen von Blueberry Capri (1x Größe 1 newborn für die ersten Wochen und 2x Größe 2 , verstellbar für Bauch- und Beinumfang)

  • 20x Baumwolleinlagen von Little Lamp (18x klein, 2x groß)

  • 5 Hanfeinlagen von Hu-Da (3x groß, 2x klein, als Booster für die Nacht)

  • 1x Windelvlies (zum Auffangen der Kacki- bis jetzt ungenutzt)

  • Panamarindenextrakt von Ulrich (Fleckenentferner)

Achja und dann haben wir noch 10x Waschlappen bei Zeemann gekauft als zusätzliche Einlage und 20x weiche FlanellTücher zum Popo abwischen. Auf einzelne Überhosen und Einlagen gehe ich in einem anderen Artikel nochmal ein (Link folgt).

So weit so gut. Da kam unser kleiner Knirps nun zur Welt (so klein war er mit seinen 53,5 cm gar nicht) und wurde eingepackt in die süße kleine Überhose von Blueberry. Die ersten Tage gab es natürlich das Kindspech. Viele empfehlen für diese Tage Wegwerfwindeln zu nuten- aber warum? Wir haben es einfach im Waschbecken vorher gründlich ausgespült und so ließ es sich auch super aus den Einlagen rauswaschen.

In den ersten 3 Wochen haben wir folgende Kombi benutzt:

  • Wir wickelten eine Baumwolleinlage in einen Waschlappen und steckten dieses kleine Paket in die Überhose

  • In der Nacht legten wir zusätzlich eine Hanfeinlage unten in das Paket (wir wickelten trotzdem 2-3 x in der Nacht, damit der Kleine nicht nass liegen muss)

Und was brachte es so?

Das Pippi hat es super aufgefangen. Auslaufen gab es selten. Aber das Kacki… Das nach ein paar Tagen explosionsartig rausschießende, kurkumafarbene Kacki lief permanent an den Einlagen vorbei in die Überhose. Eins, zweimal auch vorbei am Body in den Strampler.

Anfangs wuschen wir die Überhosen alle zwei Tage mit den Einlagen mit und waren fast am verzweifeln, weil es immer ziemlich eng wurde mit neuen Überhosen, Einlage-Waschlappen und Flanell-Po-Abwisch-Waschlappen am Ende der Trocknungszeit.

Was machten wir also?

Wir kauften schleunigst 10 Waschlappen als Einlage und 20 Flanelltücher als Popo-Abwischer dazu und wuschen die Überhosen zwischendurch mit der Hand aus, wenn das Malheur nicht zu groß war. Außerdem bestellten wir eine Blueberry in Größe 2 dazu, da die kleine Größe bald zu knapp wurde, denn unser kleines Spucki wuchs nämlich trotz permanentem Auswurf der Milch ganz stolz weiter (mehr zum Thema könnt ihr hier finden).

Die Milovia Überhosen habe ich zu diesem Zweitpunkt verflucht, da diese keine doppelten Beinbündchen wie die Blueberrys haben und dazu kommt auch noch, dass das Einfassband an den eben erwähnten Beinbündchen weiß ist (bzw. war) und trotz Fleckenentferner nun aussieht, als wäre die Hose 100 Jahre alt und vergilbt.

++++aktualisierte Anmerkung: nun ist sie zu unserer Lieblings-gekauften Windel geworden, denn Muttermilchstuhl macht die Ränder nun nicht mehr dreckig (da kaum noch gestillt mit 16 Monaten). Kaufen würden wir sie wieder auch für kleine Babys, dann aber mit ums Kind gewickelten Mullwindeln nutzen!

Der kleine neue Mitbewohner fing dann nach so 3 Wochen auch an, viel viel mehr zu pieseln und bescherte uns noch mehr Wäsche, da er permanent auslief und sich bespuckte. Was also tun?

Ich machte mich also auf die Internetsuche.

Um das viele Pippi aufzufangen, bestellte ich erst einmal 12 zusätzliche Einlagen von Blümchen

Also gab es ab Woche drei diese Kombi als Einlage:

  • Blümchen-Einlage kombiniert mit einer Baumwolleinlage von LittleLAMB eingewickelt in einen Waschlappen von Zeemann

Die Saugleistung hier war beim Wickeln alle 2-3 Stunden okay, aber ausgelaufen ist er trotzdem ab und zu und das Kacki lief immer noch daneben.

Okay was nun…

Ich erinnerte mich an die Verkäuferin im Windelshop, die von Prefolds redete und auch meinte, dass Mullwindeln prima als Einlage nutzbar sind. Ich recherchierte weiter und fand heraus, dass genau diese beiden Artikel der Firma XKKO besonders saugfähig sind, da sie besonders dicken Mullstoff verwendeten. Beides konnte man auch prima als Höschenwindel mit einer Snappy Windelklammer verschlossen nutzen. Außerdem fand ich super-duper-saugfähige-aber-recht-teure-Prefold-Einlagen von flip und thirsties.

Also bestellte ich erneut:

  • 12 Prefold Einlagen von XKKO

  • 10 Mulltücher von XKKO

  • 1 Flip Prefold

  • 1 Thirsties Prefold

  • 2 Snappy Windelklammern

Und für das Waschen am ganzen Körper bzw. für das Gesicht und Hände, wenn dann irgendwann die „Ich esse mit euch mit Zeit“ kommt bestellte ich zusätzlich noch

  • 30 weiche Waschlappen von Avocado

  • Und 3 Bodyverlängerungen, wenn die Bodys bei besonders dicken Nachtwindeln zu eng werden oder man der Body einfach noch länger nutzen möchte

Und dann ging es ans ausprobieren. Vorerst mussten die Einlagen und Mulltücher aber mindestens 2x vorgewaschen werden, damit man sich nicht gleich übers Auslaufen weiterärgert. Ihre volle Saugkraft erreichen sie erst nach so 10x waschen laut Hersteller.

Jetzt sind wir recht zufrieden. Man muss aber auch dazu sagen, dass das viele Kacken schlagartig nach etwa 5 Wochen aufhörte. Nun macht er alle paar Tage einmal ein kräftiges Kacki, welches die ganze Hose füllt inklusive Einsauen der Überhose :-p

Tagsüber bekommt der kleine Mann nun eines dieser Lösungen:

  • Eine Prefold als Höschenwindel unter der Überhose

  • Eine Mullwindel als Höschenwindel gewickelt mit einer Baumwolleinlage als Saugverstärkung

  • Eine Mullwindel als Einlage gefaltet

  • Einen Waschlappen kombiniert mit zwei Einlagen (eine von Little Lamp und eine von Blümchen)

Nachts gibt’s dann:

  • Eine Prefold als Hösschenwindel gewickelt (verschiedene Möglichkeiten findest du hier)

  • Eine Flip- oder Thirsties als Höschenwindel oder als Einlage gefaltet

  • Ein Waschlappen, eine große Baumwolleinlage und ganz unten eine Hanfeinlage

Eigentlich mögen wir es aber einfach. Manchmal stehen wir vorm Wickeltisch und fragen uns- ja und was mach ich jetzt um? Die Auswahl aus tausenden Einlagen nervt! Wer also eine recht auslaufsichere Variante sucht, ist mit Prefolds sehr gut ausgestattet.

Wir haben aber auch einen Viel-Piesler. Es kann also auch sein, dass es bei dir ganz anders aussieht. Jungs pullern außerdem meist mehr als Mädchen.

Da wir aber auch noch nicht 100%ig zufrieden sind, versuchen wir eigene Einlagen zu entwickeln. Stoffe wurden bestellt und erste Wasser/ Brei Tests gemacht. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen (Link folgt)

So sieht übrigens unser Wickeltisch zurzeit aus (sicher werden hier noch Prefolds nachgekauft und selbst genähte Einlagen dazugelegt):

Einklappbarer Wickeltisch mit diversen Einlagen

Hängend am Wickeltisch- Waschlappen und Überhosen

In den äußeren Taschen befinden sich kleine nützliche Dinge wie Bade- und Fieberthermometer, Brustwarzensalbe (bis jetzt nur in den ersten Tagen nach der Geburt benötigt), Babynagelschere und Vitamine (K und D)

Die Utensilos habe ich, mit Hilfe von PattyDoos kostenlosem Schnitt, selbstgenäht. Schnitt & Anleitung findest du hier

****AKTUALISIERUNG- WOCHE 13****

wir haben uns jetzt erst einmal vereinfacht und wickeln wie folgt:

Tagsüber

>Prefolds als Höschenwindel gewickelt (verschiedene Varianten findest du hier) und darüber eine Überhose (am liebsten von Milovia, da diese am dehnbarsten sind)

Nachts

>das gleiche wie tagsüber oder eine Totsbots Bamboozle Höschenwindel und darüber eine Überhose

Unser Wickeltisch heute- wobei wir zum Wickeln eigentlich nur die untere Reihe benutzen. Die obere Reihe ist nur, damit wir save sind, falls wir mal nicht schnell genug sind mit dem Waschen:

****AKTUALISIERUNG- 5.MONAT****

Mittlerweile halten wir unseren kleinen Knirps oft ab. Gerade bei Babys, die ihr Pippi lange speichern und dann alles auf einmal abgeben ist es praktisch, da sich die Einlagen-Anzahl erheblich schmälert und die Gefahr des Auslaufens umso geringer ist.

Prefolds sind einfach gedrittelt und als Einlage in eine Überhose gelegt für unser empfindliches Baby zu dick an Bauch und Rücken. Deshalb habe ich mich an die Overlockmaschine gesetzt und einige Prefolds nach unseren Bedürfnissen bearbeitet:

Links: Normale Prefolds (von XKKO)

Mitte: Die äußeren Drittel habe ich abgeschrägt, damit beim Zusammenfalten nicht alle drei Lagen direkt übereinander liegen

Rechts: als minimalistische Höschenwindel genäht- die unteren Flügel werden zur Mitte gefaltet (meiste Saugkraft), das Baby wird

draufgelegt und wie eine normale Windel umgelegt

Außerdem haben wir festgestellt, dass für das Abhalten in die Überhose eingesteckte Mullwindeln sehr praktisch sind und deshalb haben wir hier ein wenig aufgestockt > die hier sind besonders weich und saugfähig

Also sieht es derzeit so bei uns aus:

Tagsüber

> gedrittelt gefaltete Prefolds in eine Überhose eingelegt

> Mullwindeln gefaltet eingelegt in eine Überhose

Nachts

> nach wie vor Totsbots Bamboozle Höschenwindel

> die saugstarke Höschenwindel von Petit Lulu

> die umgenähte Prefold als Höschenwindel um den Popo gelegt

****AKTUALISIERUNG-12.MONAT****

Seit nun etlichen Monaten wickeln wir mit selbst genähten Windeln. Was ich bisher genäht habe, findest du in meinem Beitrag über den Fluffstore (spezielle Seite zum Nähen von Stoffwindeln) und in einem älteren Artikel von mir, in dem ich meine ersten Nähversuche teile. Dort gibt es sogar einen kostenlosen Schnitt für eine One-Size Windel!

Unser Knirps wird außerdem fleißig abgehalten- vor allem Kacki geht nur in Ausnahmefällen ins Höschen!

Also sieht es derzeit so bei uns aus:

Tagsüber

> Mullwindeln gefaltet eingelegt in eine Überhose

> Lieblingssysteme: Fluffstuff (All in 3), Wonderfluff (aus recycelter Wolle) und Minimalfluff (zum Abhalten)

Nachts

>Moltontücher (Rossmann) gefaltet eingelegt in eine Überhose

>die One-size Milovia

**********

Was du nun also ungefähr für dein Baby brauchst, wenn du alle 2-3 Tage wäschst:

  • 6-8 One-Size-Überhosen

  • 25-35 Prefolds oder Mullwindeln (Mullwindeln trocknen schneller und sind flexibel auch auch ums Kind gewickelt tragbar )

  • 20-40 (Flanell- oder Stoffrest-) Waschlappen für den Po

  • 20-30 (Flanell- oder Stoffrest-) Waschlappen für unterwegs zum Saubermachen (auch für z.B. Essens-Schmaddereien im Gesicht)

  • Optional 20 Waschlappen oder Baumwoll- Einlagen als Booster zum Verstärken der Saugleistung oder als Einlage für Neugeborene (nicht unbedingt zu empfehlen, da Muttermilchstuhl oft daneben geht!)

  • Optional 4-5 Nachtwindeln

  • 1 Snappy-Windelklammer

*eine genaue Liste von Dingen, die wir gekauft haben + passenden Links dazu, findest du hier.

Vielleicht hast du Lust, vieles davon selbst zu nähen und so ein wenig Geld zu sparen? Dann probier dich aus. Gerade Einlagen lassen sich super schnell aus alten Handtüchern oder T-shirts nähen.

Viel Spaß beim Stoff-Wickeln <3